Kulturarbeit im Eifelverein ist wichtig, weil sie das in der Vergangenheit Geschaffene erforscht und Bewährtes weiterentwickelt mit dm Ziel, die regionale Identität und damit das Heimatbewusstsein zu stärken. So ist es nur konsequent, wenn sich zahlreiche Ortsgruppen der Pflege von Kulturgütern der verschiedensten Art annehmen, vom Bildstock bis zur römischen Villa, vom Martinsumzug bis zum Singkreis oder von Kulturfahrten bis zu Theaterbesuchen. Der Hauptverein fördert das kulturelle Engagement des Eifelvereins durch die Unterstützung der Genovevaburg in Mayen mit angeschlossener vereinseigener Bibliothek sowie durch die Herausgabe seines kulturgeschichtlich geprägten Eifeljahrbuches.

Das Eifeljahrbuch, auch die noch nicht vergriffenen Bände aus den vergangenen Jahren, können Sie über unseren Webshop beziehen.

Der Eifelverein fördert die Kulturarbeit seiner Ortsgruppen auch durch die Verleihung des "Wolf-von-Reis-Kulturpreis".
Informationen zum Kulturpreis des Eifelvereins finden Sie hier.

 

"Karl Kaufmann, der Eifelverein und die NS-Kulturpolitik" - ein Forschungskolloquium von Eifelverein und LVR am 25.06.2022 in Mayen

„Karl Kaufmann, der Eifelverein und die NS-Kulturpolitik“: Unter dieser Überschrift fand im Juni 2022 im Eifelmuseum in der Genovevaburg Mayen ein Forschungskolloquium statt. Zahlreiche Historiker und Vereinsmitglieder waren der Einladung des Eifelvereins und des Landschaftsverband Rheinland-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte (LVR), die die Veranstaltung in Kooperation mit der Stadt Mayen ausgerichtet haben, gefolgt.

 

Drei Orstgruppen auf Vogelsang IP ausgezeichnet

Um auf diesen Bereichen beispielgebende, vorbildliche, überdurchschnittliche und ehrenamtliche Leistungen sowie Verdienste in der Eifel, insbesondere der Ortsgruppen des Eifelvereins, aber auch anderer Persönlichkeiten/Institutionen, der breiten Öffentlichkeit vorzustellen und auszuzeichnen, verleiht der Eifelverein e. V. den „WOLF-VON-REIS-KULTURPREIS“.

Hier stellen wir Ihnen die Preisträger aus dem Jahr 2022 vor, die auf der Frühjahrstagung des Eifelvereins am 30.04.2022 auf Vogelsang IP geehrt wurden:

  • Ortsgruppe Lissendorf-Birgel
  • Heimat- und Eifelverein Rott
  • Ortsgruppe Schalkenmehren

Kriegsgräber - Schicksale

Die OG Gillenfeld im Eifelverein hat das Kriegsgräberehrenfeld auf dem alten, 1966 aufgelassenen Friedhof wiederhergestellt. Die Anlage besteht aus einem Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs und zehn Sandsteinkreuze, die an insgesamt 13 Opfer des Zweiten Weltkriegs erinnern.