Um die Ville-Seen bei Erftstadt-Liblar
Mittwoch, 4. Dezember 2019, 09:21
Aufrufe : 244
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Um die Ville-Seen bei Erftstadt-Liblar: Naturromantik in alter Industrielandschaft


Wir beginnen unsere Wanderung am Bahnhof Erftstadt.


Den Bahnhof im Rücken gehen wir zu einer schmalen Straße nach rechts vorbei an einem Parkplatz.


Wir gehen vorbei an dem Ausflugslokal"Waldbiergarten", halten uns links und überqueren eine  alte


Gleisanlage, weiter treffen wir auf eine kleine Lichtung. An einem alten Laternenmast begrüßt uns


ein blaues Schild des Wasserburgen-Radwanderweges.


Von dort geht ein schmaler Pfad einen Hang hinunter bis zum Ufer des Liblarer Sees. Auf unserem


Weg begegnen wir dem Dinnendahlsee, kleiner Knapsacker See, dem Untersee und weiter dem


Liblarer See mit Badestrand und dem Campingplatz, wo wir auch eine Einkehrmöglickeit haben.


Nach einer Stärkung gehen wir weiter am Rand des Campingplatzes entlang und sehen hier noch


den Karauschenweiher. Von dort wandern wir wieder unserem Ausgangspunkt dem "Waldbiergarten" und


dem Bahnhof Erftstadt entgegen.



Treffp.: Köln Hbf. links der Anzeigentafel / Abf.: 9:21 Uhr GT
ca. 11 km 4 Std. Schw-.grad: mittel
EK evtl. Campingplatz / SEK evtl. Wf./in: Lieselotte Drumm
Ort Köln Hbf. links der Anzeigentafel
Lieselotte DrummOG Köln