Eifelverein
Ortsgruppe Schlich
  Mitglied werden  

Willkommen
Logo

liebe Eifelfreunde auf der Hompage der Ortsgruppe (OG) Schlich des Eifelvereins.

Die OG Schlich wurde im Jahre 1989 gegründet und hat z. Zt. ca. 200 Mitglieder.

Durch unser beachtliches Jahresprogramm haben insbesondere unsere Wanderungen in der schönen Eifel sowie unsere Auslandswanderungen bei unseren Mitgliedern und Gästen großen Anklang gefunden.

Für das Jahr 2016 haben wir wieder sehr interessante Aktivitäten geplant. Unsere 25 Wanderführerinnen und Wanderführer sorgen dabei wieder für ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Ob als Mitglied oder Gast, bei uns sind Sie immer herzlich willkommen.

Aber auch das Radwandern erfreut sich grosser Beliebtheit. In diesem Jahr kann sich wieder jeder davon überzeugen.

Wir wünschen allen Wanderfreunden ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2016.

Nur wer die Landschaft täglich neu erobert, wird ihre Schönheit, ihre Tiefe und ihre Bedeutung für das lebende Geschlecht begreifen.

Jeder Wandertag ist ein Glückstag. Wandern macht gesund, froh, glücklich und zufrieden. Versuchen wir es immer wieder, so lange man Träume noch leben kann.

Bild

Merode ist der namensgeschichtlich bekanntere Ort der ehemaligen Herrschaft Merode, da seine Entstehung untrennbar mit der Geschichte des Schlosses und der Fürsten von Merode verbunden ist. Der Name leitet sich ab von der Waldrodung, auf der der Rittersitz entstand und den Besitzern den Namen gab. Das ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaute Schloss Merode kann wohl als imposantestes historisches Bauwerk seiner näheren und weiteren Umgebung bezeichnet werden und gilt als eines der schönsten Wasserschlösser des Rheinlandes.
Durch einen Großbrand am 19. Juni 2000 wurde das Schloss
erheblich beschädigt. Zurzeit finden immer noch umfangreiche
Renovierungsarbeiten statt.
Das Schloss ist privater Wohnbesitz und allgemein für Besichtigungen nicht zugänglich

Bild

Im waldreichen Gebiet südlich der Ortschaft Jüngersdorf, auf dem östlichen Höhenzug des Wehebachtales, erhebt sich auf einer Bergkuppe die Laufenburg. Die geschlossene Anlage mit ihren wuchtigen Ecktürmen stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sie beherbergt heute einen landwirtschaftlichen Betrieb mit einer Gaststätte (montags Ruhetag) und ist ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel.

Bild

Bereits das Schöffensiegel von 1543 enthält neben dem Jülicher Löwen drei schlanke Becher. Es ist daher kein Zufall, dass die Gemeinde Langerwehe heute ein Töpferei-Museum unterhält. Nicht nur der Kunstkenner, auch jeder an der Keramik interessierte Besucher wird überrascht sein von der Sorgfalt und Liebe, mit denen hier eine Übersicht zusammengetragen wurde, welche die Entwicklung der keramischen Formen vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart zeigt. Das in einem alten Pfarrhaus untergebrachte Töpferei-Museum enthält darüber hinaus eine Töpferlehrwerkstätte. Im Museumsplan des Landschaftsverbandes Rheinland ist es als förderungswürdiges Spezialmuseum anerkannt. Viele Kunst- und Fachausstellungen haben das Museum inzwischen zu einem Anziehungspunkt sowohl für den Laien als auch für den Fachbesucher werden lassen. Die Töpferlehrwerkstätte und vor allem die in den Räumen des Museums veranstalteten Töpferkurse bieten einen besonderen Anreiz zum kreativen Wirken für jung und alt.



Bild

Mit Ausnahme von Geich sind die Orte in Verbindung mit der näheren und weiteren Umgebung als die "Herrschaft" bekannt. Bekannt ist die Nikolaus-Kapelle in Geich, die als eines der ältesten historischen Baudenkmäler des Kreises Düren gilt. Sie stammt aus dem 12.-13. Jahrhundert.
In späteren Zeiten befanden sich daneben ein Hospital und ein Gasthaus. Urkundlich erwähnt ist die Kapelle im Zusammenhang mit dem Kloster Schwarzenbroich, das im Jahre 1340 von Werner von Merode gegründet wurde.


Für jeden etwas



mehr

Veröffentlichung des Faltblattes




mehr

Weitere Infos

Vereinslokal Wettstein's Restaurant in Langerwehe-Merode
Genießen Sie unser Vereinslokal in natürlicher Atmosphäre und lassen auch Sie sich bei einem kulinarischen Rendezvous von Küche und Keller verwöhnen.

Wanderer sind immer herzlich willkommen.

Ihre Gastgeber:
Rudolf Wettstein & Stefanie Faber-Wettstein
Schlossstrasse 66, 52379 Langerwehe-Merode
Telefon: 02423 / 2298

mehr
Rurtalbahn
Mit der Rurtalbahn durch die schöne Eifellandschaft fahren. Irgendwo in der Eifel aussteigen und dann wandern oder das Fahrrad mitnehmen.

Sie ist täglich unterwegs von Heimbach bis Linnich und zurück.

mehr
Besucher ab 18.08.2008
XStat-Homepage


mehr

 

 © 2016 Eifelverein   nach oben