Nutzen wir den letzten Mittwoch der diesjährigen Sommerzeit für eine Wanderung über die Höhen, durch stille Bachtäler und die bunten Wälder zwischen Kall und Urft
Mittwoch, 25. Oktober 2017, 09:05am
Aufrufe : 187
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 


 Mittwoch, 25.10.2017


Nutzen wir den letzten Mittwoch der diesjährigen Sommerzeit für eine Wanderung über die Höhen, durch stille Bachtäler und die bunten Wälder zwischen Kall und Urft
Beschreibung:


Ein Stück Bergwerksgeschichte begegnet uns zu Anfang. Der Pingenwanderweg informiert an einigen Stationen in einem abwechslungsreichen Waldgebiet über Details des dortigen Eisenerzabbaus. Anschließend kommen wir ins Kallbachtal, durchqueren das kleine Örtchen Golbach am Golbach und steigen danach durch einen Wald, der sich die Fläche mit vielen Heidelbeersträuchern teilt, bis zum „Eifelblick“ auf dem Pferdekopf hoch. Eine fantastische Aussicht (sofern das Wetter uns gut gesonnen ist) wird unser Lohn für den Anstieg sein. Anschließend geht es wieder abwärts, bis wir neuerlich zum Kallbach gelangen. Weiter geht es durch wunderschöne Tallandschaften bis hin zum Kuttenbach. Von dort steigen wir auf einem verschlungenen Pfad durch den Wald hinauf zum Kloster Steinfeld, das wir schon auf dem Weg aus der Ferne sehen konnten. Zum Abschluss unserer Wanderung geht es abwärts noch einmal durch hohen Wald nach Urft an der Urft.


Die Anforderungen dieser Wanderstrecke halten sich in Grenzen, die ca. 570 Höhenmeter verteilen sich erträglich. Wirklich steil wird es nur kurz vor Steinfeld. Gewandert wird auf befestigten und unbefestigten Wegen, darunter sind einige Gras- und naturbelassene Abschnitte, sowie Pfade und natürlich Asphalt in den Ortschaften und auf einigen Wirtschaftswegen.


Komm-mit-Wanderung, Treffpunkt: Köln Hbf. Domseite
Abfahrtzeit: 09:05 Uhr / Tarifhinweis: Gruppenticket Preisstufe 5
Weglänge: 18 km, Gehzeit: 5 h, Schwierigkeit: schwer, Verpflegung: RV / SEK

Wanderführer: Ursula Burggräf




 


 


 
Treffpunkt  Köln Hbf. Domseite
Ursula Burggräf