Hauptwanderwege - Nord-Süd-Wege

An dieser Stelle finden Sie nach Auswahl einer Etappe kostenlose GPS-Daten, passend zu ihrem Navigationsgerät
Etappen: 12
Gesamtlänge: 242,3 km

Matthiasweg (6)

Wegführung: Aachen - Trier (242,3 km)

Achtung! Unsere Symbole sind Logos und die Spitzen zeigen nicht in die Gehrichtung, sondern die extra angebrachten Richtungspfeile sind zu beachten.

 

Der Wanderweg ist der westlichste unserer Nord-Süd-Wege und verbindet die Landschaften des Deutsch-Belgischen mit denen des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks. Beginnend in Aachen, führt er durch den Nationalpark Eifel und weiter zur Schneifel. Von dort geht es über aussichtsreiche Höhen ins Tal der Our. Nach einem Richtungswechsel erreicht er über das Waldgebiet des Ferschweiler Plateaus das Tal der Sauer und führt vorbei an vielen Kulturdenkmälern. In seinem weiteren Verlauf gelangt er über die Höhen der Moselberge in das Moseltal mit dem Endpunkt Trier. Der Matthiasweg wird in folgenden Wanderkarten (1:25 000) wiedergegeben:

 

  • WK 25 Nr. 1 Aachen, Eschweiler, Stolberg
  • WK 25 Nr. 3 Monschauer Land
  • WK 25 Nr. 4/14 Schleidener Tal
  • WK 25 Nr. 15 Oberes Kylltal
  • WK 25 Nr. 17 Prümer Land
  • WK 25 Nr. 26 Arzfeld, Stausee Bitburg
  • WK 25 Nr. 27 Neuerburg, Vianden
  • WK 25 Nr. 28 Irrel, Echternach
  • WK 25 Nr. 29 Trier und Trierer Land

 

HWW6, Karte [PDF, 629 KB]

1. Etappe
Etappenlänge: 18,7 km

Aachen – Rott, Königsberger Straße (18,7 km

Achtung! Der Beginn des HWW 6 ist jetzt in Aachen am Euregionalen Jugendgästehaus (JH Colynshof).

Ausgehend vom Euregionalen Jugendgästehaus – JH Colynshof - (227 m) über den Eberburgweg am Rande des Aachener Stadtwaldes entlang, an der Pionierquelle (Schutzhütte) vorbei, die L 233 überquerend durch den Augustiner Wald nach Hitfeld (7 km, Höhe 263 m). Durch freie Landschaft weiter nach Kornelimünster, hist. Ortskern und Beginn des Eifelsteiges

zur Etappe

2. Etappe
Etappenlänge: 22,2 km

Rott, Königsberger Straße - Einruhr (22,2 km)

Zusammen mit dem >Eifelsteig< auf Waldpfaden bergan, die L 238 überqueren, weiter mäßig ansteigend in das NSG Struffelt Heide. Am Scheitelpunkt (2,0 km, Höhe 453 m) den Eifelsteig verlassend, mit der >Struffelt-Route< abwärts über den Hasselbachgraben.

zur Etappe

3. Etappe
Etappenlänge: 20,1 km

3 Einruhr - Hellenthal (20,1 km)

.

Von Einruhr verläuft der Weg zusammen mit Eifelsteig, Ahr-Venn-Weg (HWW 11) und AE (Ardennen-Eifel-Rundweg) am Südhang hinauf bis zur Schutzhütte. Hier biegen Eifelsteig, HWW 11 und AE nach Westen ab.

zur Etappe

4. Etappe
Etappenlänge: 21 km

Hellenthal – Hallschlag (21,0 km)

Auf der Hohenbergfriedstraße in südl. Richtung zum und ins Platißbachtal. Vor der Jugendherberge nach links, die B 265 überqueren

zur Etappe

5. Etappe
Etappenlänge: 26,1 km

Hallschlag – Bleialf (26,1 km)

Achtung! Folgende Wegeführungen wurden geändert: im Gebiet Weißenstein vor der B 265; ab Tranchotstein nicht mehr parallel zur L 20; ab Fhs. Brandscheid zum Üchenbach. Beachten Sie bitte die neuen Markierungen.

An der Kirche links abbiegen, die alte Bahnlinie unterqueren und dann auf der östl. Seite oberhalb der Tauberkyll entlang bis zum Auftreffen auf den Willibrordusweg (HWW 5), Pilgerweg und Schneifel-Pfad.

zur Etappe

6. Etappe
Etappenlänge: 24,2 km

Bleialf – Irrhausen (24,2 km)

Südlich von Bleialf auf dem Fahrweg zum Alfbach, an einer Schutzhütte vorbei, das Alfbachtal abwärts und unter der A 60 hindurch zur Habscheider Mühle.

zur Etappe

7. Etappe
Etappenlänge: 18,7 km

Irrhausen – Übereisenbach (18,7 km)

Vom Ortsrand aus in zunächst westl. - dann südwestl. Richtung, mit vielen Kehren aufwärts, die B 410 überqueren, in südwestl. Richtung zunächst parallel zur Straße, dann auf dem Kreuzweg nach Daleiden.

zur Etappe

8. Etappe
Etappenlänge: 21,6 km

Übereisenbach – Körperich (21,6 km)

Achtung! Die Wegeführungen zwischen der Höhe >Ennendells Knopp<, Waldhof-Falkenstein und Bauler wurden geändert. Beachten Sie bitte die neuen Markierungen

In Übereisenbach auf der Hauptstraße und Neuer Weg zum Waldrand. In einer Spitzkehre weiter aufwärts an ihm entlang, nach zwei Kehren in einer weiteren Spitzkehre ins Irsental und dieses abwärts ins Ourtal.

zur Etappe

9. Etappe
Etappenlänge: 14,1 km

Körperich – Bollendorf (14,1 km)

Achtung! Zwischen der Mariensäule und der Wallendorfer Straße vor Bollendorf wurde die Wegeführung geändert. Beachten Sie bitte die neue Markierung.

Auf der Großenbornstraße den Ort in südl. Richtung verlassen. Im Gaybachtal auf der linken Bachseite bis Niedersgegen bleiben. Ab hier in nordöstl. Richtung zum Schloss >Kewenig<.

zur Etappe

10. Etappe
Etappenlänge: 12,4 km

Bollendorf – Echternacherbrück (12,4 km)

Achtung! In Bollendorf wurde die Wegeführung an der Straße >Sauerstaden< geändert. Beachten Sie bitte die neue Markierung.

Zunächst auf der Straße entlang der Sauer >Sauerstaden< in östl. Richtung, dann links die Waldstraße aufwärts. Nach der Bebauung bald rechts in den Wald, Mit Abstechern zum >Artistenplatz< und später zu den >Kiesgräbern<.

zur Etappe

11. Etappe
Etappenlänge: 19,9 km

1 Echternacherbrück – Wintersdorf (19,9 km)

Achtung! Zwischen der L 12 und der Ralinger Mühle wurde die Wegeführung geändert. Beachten Sie bitte die neuen Markierungen.

Mit der Mindener Straße zunächst die B 257 queren, nach ca. 550 m ebenfalls die B 418 und scharf rechts. Am Waldsaum entlang nach Minden.

zur Etappe

12. Etappe
Etappenlänge: 23,3 km

1 Wintersdorf – Trier (23,3 km)

Achtung! Im Ort Wintersdorf; im Bereich >Katzenbach<, ebenso von Trierweiler bis zum OT Markusberg wurden die Wegeführungen geändert. Beachten Sie bitte die neuen Markierungen.

In Wintersdorf abwärts zur Sauer, an ihr entlang, nach Querung der B 418 das erste Seitental >Katzenbach< aufwärts durch den Wald.

zur Etappe

Wanderung drucken

Zurück