Hauptwanderwege - Nord-Süd-Wege

An dieser Stelle finden Sie nach Auswahl einer Etappe kostenlose GPS-Daten, passend zu ihrem Navigationsgerät
Etappen: 10
Gesamtlänge: 235 km

Matthiasweg (6)

Wegführung: Aachen - Trier 235 km)

Achtung! Unsere Zeichen Symbole sind Logos, und die Spitzen zeigen nicht in Gehrichtung, sondern die extra angebrachten Richtungpfeile sind zu beachten.

Der Wanderweg ist der westlichste unserer Nord-Süd-Wege und verbindet die Landschaften des Deutsch-Belgischen mit denen des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks. Beginnend in Aachen, führt er durch den Nationalpark Eifel und weiter zur Schneifel. Von dort geht es über aussichtreiche Höhen ins Tal der Our. Nach einem Richtungswechsel erreicht er über das Waldgebiet des Ferschweiler Plateaus das Tal der Sauer und führt vorbei an vielen Kulturdenkmälern. In seinem weiteren Verlauf gelangt er über die Höhen der Moselberge in das Moseltal mit dem Endpunkt Trier. Der Matthiasweg wird in folgenden Wanderkarten wiedergegeben:

  • WK 25 Nr. 1 Aachen, Eschweiler, Stolberg
  • WK 25 Nr. 3 Monschauer Land
  • WK 25 Nr. 4/14 Schleidener Tal
  • WK 25 Nr. 15 Oberes Kylltal
  • WK 25 Nr. 17 Prümer Land
  • WK 25 Nr. 26 Arzfeld, Stausee Bitburg
  • WK 25 Nr. 27 Neuerburg, Vianden
  • WK 25 Nr. 28 Irrel, Echternach
  • WK 25 Nr. 29 Trier und Trierer Land 

 

HWW6, Karte [PDF, 629 KB]

1. Etappe
Etappenlänge: 19 km

Aachen - Rott Königsberger Straße, ( 19 km)

Achtung! Der Beginn des HWW 6 ist jetzt in Aachen am Euregionalen Jugendgästehaus (JH Colynshof).

Ausgehend vom Euregionalen Jugendgästehaus (222 m) über den Eberburgweg am Rande des Aachener Stadtwaldes entlang, an der Pionierquelle (Schutzhütte) vorbei, die L233 überquerend durch den Augustiner Wald nach Hitfeld (7 km, Höhe 263 m). Durch freie Landschaft weiter nach Kornelimünster, hist. Ortskern und Beginn des Eifelsteiges.

zur Etappe

2. Etappe
Etappenlänge: 22,5 km

Königsberger Straße (Rott) - Einruhr ( 22,5 km)

Achtung! Im Bereich Paustenbach und zwischen Simmerath und Einruhr wurde die Trassenführung geändert, die neue Markierung ist erfolgt (Einruhr ist jetzt neues Etappenziel statt Dedenborn)..

Zusammen mit dem Eifelsteig auf Waldpfaden bergan, die L 238 überqueren, weiter mäßig ansteigend in das NSG Struffelt Heide. Am Scheitelpunkt (2,0 km, Höhe 453 m) den Eifelsteig verlassend, mit der Struffelt-Route abwärts über den Hasselbachgraben.

zur Etappe

3. Etappe
Etappenlänge: 20 km

Einruhr - Hellenthal ( 20 km)

.

Von Einruhr verläuft der Weg zusammen mit Eifelsteig, HWW 11 und AE am Südhang hinauf bis zur Schutzhütte.

zur Etappe

4. Etappe
Etappenlänge: 21,5 km

Hellenthal - Hallschlag (21,5 km)

Zuerst südwärts im Platißbachtal von der Jugendherberge die B 265 überqueren, dann im Prether Bachtal auf bequemem Talweg über die Oberprether Mühle (6 km, Höhe 490 m), an der Udenbrether Mühle das Tal verlassend, aufwärts nach Udenbreth (10,5 km, Höhe 650 m).

zur Etappe

5. Etappe
Etappenlänge: 23 km

Hallschlag - Bleialf ( 23 km)

An der Kirche links abbiegen, die Bahn unterqueren und dann auf der rechten Seite oberhalb der Taubkyll entlang zum Auftreffen auf den Willibrordusweg (5). Gemeinsam mit ihm nach Ormont (3,5 km, Höhe 535 m).

zur Etappe

6. Etappe
Etappenlänge: 33,5 km

Bleialf - Dasburg ( 33,5 km)

Auf dem Fahrweg zum Alfbach, das Alfbachtal abwärts unter der A 60 hindurch zur Habscheider Mühle (7 km, Höhe 418 m), aufwärts über den Bergrücken nach Habscheid (8 km, Höhe 501 m).

zur Etappe

7. Etappe
Etappenlänge: 30 km

Dasburg - Körperich ( 30 km)

Das Ourtal linksseitig abwärts über Dörnauelsmühle und Kohnenhof im Wald und am Waldrand entlang nach Übereisenbach (9 km, Höhe 280 m). Von hier aus über einen Bergrücken ins Irsental und dieses abwärts bis zum Ourtal.

zur Etappe

8. Etappe
Etappenlänge: 13 km

Körperich - Bollendorf (13 km)

Bis Niedersgegen bleiben wir im Gaybachtal auf der linken Seite des Baches, ab hier Nordostwärts zum Schloss Kewenig und aufwärts in Kehren und mehrfachem Richtungswechsel nach Kruchten (7 km, Höhe 320 m).

zur Etappe

9. Etappe
Etappenlänge: 13 km

Bollendorf - Echternacherbrück ( 13 km)

Zunächst auf der Talstraße L1, vor der Burg links, vorbei an der Ausgrabung einer römischen Villa zum Artistenplatz und zu den Kiesgräbern. 100 m vor diesen südwärts über das Ferschweiler Plateau, vorbei an der Niederburg (4 km, Höhe 334 m) und dem Druidenaltar (5 km), abwärts zum römischen Dianastein und weiter vorbei am restaurierten Schloss nach Weilerbach (6 km, Höhe 225 m).

zur Etappe

10. Etappe
Etappenlänge: 38,8 km

Echternacherbrück - Trier ( 38,8 km)

Achtung! Zwischen der L 42 und der Ralingermühle und in Wintersdorf ist der Weg umgelegt und neu markiert worden.

Dieser Hauptwanderweg (HWW) ist nach den Nord-Süd-Pilgerwegen zum Grab des Apostels St. Matthias in Trier benannt und wird in der Örtlichkeit mit dem Logo, einem schwarzem Keil auf einem weißem Spiegel, markiert.

zur Etappe

Wanderung drucken

Zurück