Hauptwanderwege - Ost-West-Wege

An dieser Stelle finden Sie nach Auswahl einer Etappe kostenlose GPS-Daten, passend zu ihrem Navigationsgerät
Etappen: 5
Gesamtlänge: 116 km

Ahr-Venn-Weg (11)

Wegführung Sinzig - Monschau (116 km)

Achtung! Unsere Zeichen Symbole sind Logos, und die Spitzen zeigen nicht in Gehrichtung, sondern die extra angebrachten Richtungpfeile sind zu beachten.

Der Hauptwanderweg (11) beginnt in der Nähe der Mündung der Ahr in den Rhein, führt über die Ahrberge beiderseits der Ahr, kreuzt das Erfttal und das Urfttal, läuft weiter über den gesamten Kermeter im Nationalpark Eifel und erreicht entlang des oberen Rurtales das Monschauer Heckenland und damit den Randbereich des Hohen Venns. Der Ahr-Venn-Weg (11) wird in folgenden Wanderkarten wiedergegeben:

  • WK 25 Nr. 8 Rheintal
  • WK 25 Nr. 9 Ahrtal
  • WK 25 Nr. 7 Bad Münstereifel
  • WK 25 Nr. 4/14 Schleidener Tal
  • WK 25 Nr. 5/5a Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim
  • WK 25 Nr. 3 Monschauer Land

HWW11, Karte [PDF, 104 KB]

1. Etappe
Etappenlänge: 29 km

Sinzig - Altenahr (29 km)

Achtung! Im Bereich Mühlenberg wurde die Trassenführung geändert, die neue Markierung erfolgt in Kürze

Am Bf. in Sinzig (Höhe 68 m) beginnend, durch die Barbarossastraße aufwärts in Richtung Hellenberg, vorbei am Parkplatz Cäciliahütte und Feltenturm (Aussicht) weiter aufwärts. Am Ende der Straße „Mühlenbergweg“ - mit Parkplatz - (2,0 km, Höhe 172 m) den linken Weg weiter

zur Etappe

2. Etappe
Etappenlänge: 22,5 km

Altenahr - Bad Münstereifel (22,5 km)

Zur Kapelle von Altenburg, ab hier – zusammen mit dem Karl-Kaufmann-Weg (2) – bis zur Mündung des Vischelbaches in die Ahr (2,5 km). Das Vischelbachtal aufwärts – kurz hinter den letzten Häusern von Kreuzberg Trennung vom HWW (2) – links über den Vischelbach und im Hang aufwärts zur K 31, diese auf Feldwegen abkürzend, dann wieder zurück zu ihr und weiter nach Unterkrälingen (4,5 km, Höhe 394 m)

zur Etappe

3. Etappe
Etappenlänge: 29,2 km

Bad Münstereifel - Gemünd (29,2 km)

Achtung! Zwischen Weyer und Urfey wurde die Wegeführung geändert, beachten Sie bitte die neue Markierung.

Ab der Erftbrücke am Markt gemeinsam mit JH-Weg und Pilgerweg über die Marktstraße und Heisterbacher Straße zum Heisterbacher Tor. Die L 165 (Nöthener Straße) queren und aufwärts über die Bergstraße bis zu einem Bildstock. Hier Trennung vom Pilgerweg, der nach rechts bergan führt. Unser HWW führt geradeaus zunächst über Fußweg, später auf >Hennesweg< und >Blankenheimer Weg< zur K 36. Hier rechts aufwärts gemeinsam mit dem JH-Weg ins Rolesbachtal.

zur Etappe

4. Etappe
Etappenlänge: 17 km

Gemünd - Einruhr (17 km)

.

Gemeinsam mit dem Josef-Schramm-Weg (4) zuerst über die Bergstraße und den Nachtigallenweg und weiter talaufwärts. Ab Waldrand steil ansteigend nach Wolfgarten (2 km, Höhe 510 m). Kurz vorher kommt von rechts der Krönungsweg (10) hinzu und etwas weiter – nach rechts – lohnt sich der Abstecher zum Feuerwachtturm mit Eifelblick

zur Etappe

5. Etappe
Etappenlänge: 17 km

Einruhr - Monschau (17 km)

.Achtung! Zwischen Einruhr und Dedenborn, ebenso im Bereich der Wiselsley wurden die Trassenführungen geändert, achten Sie bitte auf die neue Markierung, die in Kürze erfolgt

Ab Einruhr – zusammen mit dem Eifelsteig – ein kurzer Steilan-stieg. Oberhalb des Stausees und der Rur auf dem Hangweg - auf den bei dem Richtungswechsel nach Westen (Schutzhütte) der HWW (6) auftrifft - nach Dedenborn.

zur Etappe

Wanderung drucken

Zurück