Eifelführer 2006 - digital

Eifelführer 2006 - digital

Ein Jahr nach Gründung des Eifelvereins im Jahre 1888 hatte der erste Vorsitzende, der Trierer Gymnasialdirektor Adolf Dronke, eine Idee: Er wollte dem Wanderer bei der Entdeckung der noch weithin unbekannten Eifel ein zuverlässiges Nachschlagewerk an die Hand geben. Bereits 1889 erschien im Umfang von 132 Druckseiten der erste „Eifel-Führer. Nach den Mitteilungen der Ortsgruppen des Eifelvereins zusammengestellt." Das Büchlein wurde zum Bestseller, bis zu Dronkes Tod 1898 kam jedes Jahr eine erweiterte Neuauflage auf den Markt. Der Eifelführer wurde zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel, das zahlreiche Informationen zur Geschichte und Landeskunde der Eifel in komprimierter Form zusammenstellt.

2006 erschien die 39. Auflage mit einem Umfang von 737 Druckseiten, ausgestattet mit zahlreichen Karten und Fotos. Sie ist inzwischen vergriffen, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Daher haben wir das Landesbibliothekszentrum Koblenz gebeten, diese Auflage zu digitalisieren.

Der Eifelführer (39. Auflage - 2006) steht jetzt allen Eifelfreunden digital zur Verfügung und kann über das Internetportal „dilibri" als PDF-Datei kostenlos heruntergeladen werden.

 

Zurück